Von 27. bis 28. September 2018 fand der 65. Gemeindetag samt Kommunalmesse im Messezentrum Dornbirn, Vorarlberg statt – eine Tagung aller kommunalen Vertreter aus Österreichs Gemeinden.

Wir waren als einzige Vertreter aus dem Bildungsbereich vor Ort und konnten uns bei der Kommunalmesse mit Gemeindevertretern aus ganz Österreich austauschen.  Unser Ziel: Digitalisierung in Österreichs Schulen voranzutreiben.

Gemeinsam mit der NMS Hard-Mittelweiherburg haben wir kommunale Vertreter vom EDU-iPad Einsatz im Unterricht überzeugt. Die EDU-iPad Klasse der NMS arbeitet seit einem Jahr mit EDU-iPads im Unterricht. Klassenlehrer Klaus Zanetti ist es besonders wichtig, das EDU-iPad pädagogisch sinnvoll und mit Mehrwert als ergänzendes Lehr- und Lernmittel einzusetzen.

Auf der Kommunalmesse begeisterten die Schülerinnen und Schüler durch kompetente multimediale Präsentationen mit ihren EDU-iPads. Selbstbewusst und mit einem Lächeln im Gesicht führten sie Teilnehmerinnen und Teilnehmern tolle Demos am EDU-iPad vor und präsentierten ihre bereits erworbenen Programmier-Kenntnisse mit Swift Playground und Lego We Do.

Zudem sammelten die Schülerinnen und Schüler durch Interviews mit Bürgermeistern und Bürgermeisterinnen Informationen über die jeweiligen Gemeinden.

Welche Schulen bestehen in der Gemeinde? Welche davon arbeiten bereits mit iPads? Welcher Stellenwert wird digitalen Medien im Unterricht beigemessen?

Aufnahmen der Interviews sowie daraus gewonnene Informationen wurden am EDU-iPad anschließend von der Klasse gemeinsam in einer Präsentation zusammengefasst. Zusammenarbeit, Kollaboration und die gemeinsame Arbeit an Projekten standen dabei im Vordergrund.

Ein Einblick in den Mathematik-Unterricht an der NMS Hard-Mittelweiherburg zeigt, wie gut sich Digital und Analog kombinieren lässt. Die App Geogebra am EDU-iPad, Stifte, Papier und Zirkel sind wichtige Bestandteile des Unterrichts, um Funktionen zu berechnen und geometrische Formen darzustellen.

Das Besondere: Schülerinnen und Schüler sammeln sämtliche Unterrichtsmaterialien in ihrem digitalen Schulheft. Dabei wird alles kombiniert, was man mit dem EDU-iPad machen kann. Fotos von analogen Zeichnungen, digitale Arbeitsblätter sowie Aufgabenstellungen und Hausübungen sind somit ortsungebunden für die Klasse verfügbar.

 

Wir blicken auf spannende Gespräche mit Kommunalvertretern und tolle Demos am EDU-iPad der NMS Hard-Mittelweiherburg zurück. Gleichzeitig freuen wir uns sehr darauf, entstandene Kontakte zu vertiefen und neue EDU-iPad Projekte auf Gemeindeebene umzusetzen.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle nochmals bei der NMS Hard-Mittelweiherburg – besonders bei Klassenlehrer Klaus Zanetti und seiner motivierten Klasse.

 

Mehr erfahren!