Sie sind bereits mitten im Semester angekommen und Ihre Klasse sehnt sich schon nach den nächsten Ferien. Sie vielleicht auch?

Wie Flipped Classroom, Augmented Reality, Robotik, Gamification und digitale Lernmaterialien den Unterricht bereichern. Mit diesen Tipps stellen Sie den Unterricht auf den Kopf und begeistern Ihre Klasse auf’s Neue.

Arbeiten nach dem Flipped Classroom Prinzip

Es ist Zeit, den Unterricht umzudrehen. Nach dem Flipped Classroom Prinzip lagern Sie die Input-Phase an Ihre Schülerinnen und Schüler aus. Über digitale Medien, wie Erklärvideos und zusammengestellte Module setzt sich jeder selbstständig im eigenen Lerntempo mit dem Unterrichtsstoff auseinander. Jederzeit und von überall aus.

Die Anregung zum eigenständigen Lernen ist auch ein wesentlicher Bestandteil in der Berufswelt, die sich fortlaufend ändert.

Im Unterricht bleibt Zeit zum Üben, für kooperative Arbeiten und für Fragen. Lehrerinnen und Lehrer unterstützen bei Problemlöseaufgaben und Übungen und werden vom Wissensvermittler zum Coach. Direktes und individuelles Feedback ist durch den online aufgezeichneten Lernfortschritt möglich. Lernfortschritte können online aufgezeichnet werden.

Coding mit tollen Programmier-Apps

Ein Blick hinter die Kulissen. Verstehen, wie die digitale Lebens- und Arbeitswelt funktioniert. Die informatische Bildung ist (un-)mittelbare Voraussetzung für eine Vielzahl an Berufen und durch den ständigen Wandel erlangt das grundlegende Verständnis von Datenbanken, Security und Programmiersprachen große Bedeutung.

Programieren als Teilbereich davon, fördert weitere wichtige Kompetenzen, wie

  • Analytisches Denken
  • Problemlösestrategien entwickeln
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kollaborationsbereichtschat.

Mit inuitiven Programmier-Apps können sich bereits Schülerinnen und Schüler grundlegende Coding-Kenntnisse aneignen. Fächerübergreifend einsetzbar mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten!

Spaß an der Technik mit Robotik

Mini-Roboter im Unterricht sind eine weitere Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler in die Welt des Programmierens einzuführen.

Beim Entwerfen, Konstruieren, Programmieren und Testen lernt die Klasse, wie technische Systeme entwickelt werden und erwerben diverse Fachkenntnisse. Sie entwickeln ihre Kreativität weiter, bekommen ein grundlegendes Verständnis für technologische Probleme und finden neue Lösungsansätze.

Mini-Roboter speziell für den Unterricht:

Augmented Reality mit Areeka

Physikalische Phänomene in 3D oder der Pharao zum Angreifen nahe im Klassenzimmer? Mit der kostenlosen App Areeka werden Schulbücher zum Leben erweckt.

Ein einzigartiges Lernerlebnis bieten die Themenhefte und Lernkarten von Areeka. Licht & Wasser, die Reise in das Alte Ägypten, Verkehrszeichen und vieles mehr wird mit Areeka auf eine ganz neue Art und Weise entdeckt.

Einfach und effizient Lernen – in der Schule und zu Hause.

Storytelling & Gamification Elemente

Eine neue Challenge im Unterricht. Durch Gamification entnehmen Sie Spielen bestimmte Elemente und bauen sie in den Kontext Schule ein.

Schülerinnen und Schüler werden dafür begeistert, etwas Neues zu lernen, Probleme zu lösen und sich komplexen Herausforderungen zu stellen.

Wie bringen Sie Gamification Elemente in den Unterricht?

  • Storytelling im Unterricht durch Arbeitsaufträge, die in interaktive Geschichten sind.
  • Themen in Level gliedern.
  • Schülerinnen und Schüler lösen durch Kollaboration und Zusammenarbeit Aufgaben bzw. sogenannte „Quests“ und sammeln Erfahrungspunkte.
  • Unterstützung durch verschiedene Apps.

Die Klasse kann dabei die eigene Leistungsfähigkeit einschätzen und das Verbesserungspotenzial erkennen. Fehler werden als positiv angesehen und regen an, die Aufgabe erneut zu probieren, um weitere Punkte zu sammeln. Die Ansätze motivieren und erhöhen den Spaß an der Arbeit.

Kahoot! und Keynote als interaktive Lernmaterialien

Reiner Frontalunterricht war gestern. Heute wird der Unterricht interaktiv mit der Klasse gestaltet. Wie?

  • Kurze Wissensüberprüfungen und Umfragen mit der App Kahoot!. Lassen Sie Ihre Schülerinnen und Schüler die Quiz beispielsweise selbst erstellen und im Unterricht lösen – ganz nach dem Flipped Classroom Prinzip.
  • Präsentationen können Schülerinnen und Schüler in der App Keynote erstellen und anschließend im Plenum präsentieren. Als Erweiterung können die Präsentationen gefilmt und individuelle Lernvideos für die Klasse gestaltet werden.
  • Digitale Arbeitsblätter sind schnell erstellt – von Ihnen oder den Schülerinnen und Schülern selbst. Ideal zum Üben und um gleichzeitig in Büchern und im Internet zu recherchieren.

Arbeitserleichterung durch digitale Kommunikation

Termine, Ankündigungen und Hausübungen den Schülerinnen und Schülern auf einer Plattform zur Verfügung zu stellen, erleichtert den Arbeitsalltag für Lehrerinnen und Lehrer sehr.

In das digitale Mitteilungsheft können Schülerinnen und Schüler jederzeit selbst einsehen und sind somit up to date. Die Zusammenarbeit wird verbessert, was wiederum positive Auswirkungen auf das Klassenklima hat.

Tolle Plattformen für das digitale Klassenzimmer sind Apps, wie Schoolfox und ClassDojo.

Mit mobilen Endgeräten, wie dem EDU-iPad, setzen Sie die Tipps und Tricks einfach um und sorgen für eine Menge Abwechslung im Unterricht. So ist der Start in den EDU-iPad Unterricht ein leichter.

Sei es drinnen im Klassenzimmer oder außerhalb der Schule, wir starten gemeinsam mit neuen Ideen und viel Motivation in die nächsten Schulwochen. Los geht’s!

Download “7 Tipps für mehr Motivation” 7tipps-fuer-mehr-motivation-im-unterricht.pdf – 12-mal heruntergeladen – 282 KB