Das Wetter betrifft wie bekanntlich jeden. Nach dem Flipped Classroom Prinzip wird das Thema „Meteorologie“ besonders spannend. Die Kinder werden für einen Tag selbst Meteorologinnen bzw. Meteorologen und erstellen ihre eigenen Wetterberichte. Die dafür notwendigen Daten recherchieren sie in 4er-bis 5er-Gruppen auf diversen Wetter-Websites. Dadurch befassen sie sich intensiver mit Wetter, Witterung und dem Klima.

Klaus-Jürgen Spätauf, iPad-Lehrer an der NMSi Feuerbach Wien

 

Neue Mittelschule, 5.-6. Schulstufe

Unterrichtsfach: Geografie

Verwendete Apps: 

App Safari Icon  Safari   App Kamera Icon  Kamera   App iMovie Icon  iMovie

Dauer: Zwei Unterrichtseinheiten (100 Minuten)

Endprodukt: Videos von eigenen Wetterberichten

Erfahrungsniveau, um das Beispiel umzusetzen: 

Fortgeschritten

Welche Kompetenzen aus dem Lehrplan werden gestärkt?

  • Einsichten in globale und lokale Wettervorgänge und Klimaerscheinungen gewinnen
  • Wetterkarten und Diagramme interpretieren
  • Physikalisches Wissen in unterschiedlichen Kontexten einsetzen
  • Digitale Medienprodukte erstellen

Lernbezogene Tätigkeitsfelder

  • Internetrecherche
  • Zusammenfassen
  • Sachverhalte grafisch darstellen
  • Videoproduktion, -bearbeitung
  • Präsentation

Unterrichtsszenario: Eigene Wetterberichte mit dem iPad drehen

Recherche:

  • Gruppenarbeit: 4er- bis 5er-Teams
  • Schülerinnen und Schüler recherchieren eigenständig im Internet über allgemeine Begriffsdefinitionen und Hintergründe.
  • Themen: Wetter, Klima, Witterung
  • Mit welchen Daten arbeitet die Meteorologie? Wie zuverlässig sind Wetterprognosen? Welche Daten sind für zuverlässige Vorhersagen notwendig? Wie werden die Wetterberichte im Fernsehen erstellt?
  • Die Ergebnisse werden schriftlich festgehalten und in den Gruppen diskutiert.

Erstellung des Wetterberichts:

  • Die Gruppen sammeln Wetterdaten zum Wohnort (Temperatur, Niederschläge, Sonnenschein, Wind), um eine eigene Dreitagesvorhersage zu erstellen.
  • Jedes Team teilt die Aufgaben untereinander auf. Wer kann was am besten? Wer möchte sich einer neuen Herausforderung stellen?
  • Mögliche Aufgabenteilung: Skript schreiben, Präsentieren, grafische Darstellung des Wetterdaten, Filmen, Videobearbeitung.
  • Weitere Überlegungen für die Gruppe: Wo und wie wird präsentiert? Was kann die Präsentation unterstützen? (Landkarte, Keynote Präsentation, Green Screen, etc.)
  • Die Präsentation der vorbereiteten Dreitagesprognose wird gefilmt.
  • Anschließend wird das Video in iMovie geschnitten und bearbeitet.
  • Bei der Präsentation der Videos berichten die Gruppen über ihre Erfahrungen bei der Recherche sowie mit dem Umgang mit Daten und deren Visualisierung.
  • Feedbackrunden und kritisches Hinterfragen digitaler Darstellungen der Wetterdaten folgen im Anschluss.

Praxiserfahrungen aus dem Klassenzimmer

  • Wird das Unterrichtsbeispiel als Einführung in die Arbeit mit dem Tablet eingesetzt, sind die erstellten Videos weit weg von Perfektion. Umso mehr werden digitale und soziale Kompetenzen bei diesem Projekt gefördert.
  • Bei dem Projekt merken Schülerinnen und Schüler, wie viel Aufwand hinter einer zweiminütigen Wettervorhersage beim Fernsehen steckt. Für ein perfektes Video gehört viel Vorbereitung und einiges an Übung dazu.
  • Hohe Motivation der Schülerinnen und Schüler.

Tipps und Tricks zum Einsatz

  • Weitere Themen: Bauernkalender, Vergleiche zwischen Ländern/Klimazonen, Berufe, die von der Witterung beeinflusst werden.
  • Mit der Verwendung eines Green Screens entstehen weitere spannende Möglichkeiten zur Visualisierung der Wetterprognose.
  • Teile des Beispiels können auch als Hausübung aufgegeben werden.


Viel Spaß beim Ausprobieren!

 


Sie möchten mehr über die Möglichkeiten mit dem EDU-iPad erfahren?

Zu den Trainings