Sinnfreier Zeitvertreib? Fehlanzeige! Der vielseitige Einsatz von Gamification bereichert immer mehr Lern- und Lehrszenarien. Sie setzen dabei spielerische Elemente in einer eigentlich spielfreien Umgebung ein – hier im Kontext Schule.  Ein großer Vorteil dabei ist der Transfer des Gelernten auf andere Themen und Unterrichtsfächer. Mit diesen Tipps ermöglicht Gamification außerdem den Umgang mit immer heterogeneren Klassen.

 

Wie motiviert Gamifaction im Unterricht?

Neues zu lernen, sich komplexen Herausforderungen zu stellen oder monotone Aufgaben zu bewältigen, ist oft schwierig. Durch spielerische Elemente im Unterricht werden Aktivierung, Motivation und Spaß an der Arbeit stark gefördert.

Jedes Kind lernt in seinem eigenen Tempo und arbeitet sich durch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade bei den Aufgaben. Die Lernziele sind dabei in kleine Etappen aufgeteilt. Durch das Erreichen von weiteren „Levels“ steigt der Spaß an der Arbeit als auch die Motivation für Schülerinnen und Schüler.

Durch die Dokumentation des individuellen (Lern-) Fortschritts ist direktes Feedback möglich. Fehler können selbst korrigiert werden und werden dadurch als positiv angesehen. Regelmäßiges Feedback ist essentiell, um auch die Motivation über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten. Als Ergebnis schätzen Schülerinnen und Schüler ihre Leistungsfähigkeit besser ein und erkennen ihr Verbesserungspotenzial. Zudem sind sie ermutigt, sich Lernunterstützung innerhalb der Klasse zu suchen.

 

Welche wesentlichen Bereiche umfasst Gamification?

Kollaboration und Teamwork

… Gemeinsam lösen Schülerinnen und Schüler diverse Aufgaben, sogenannte Quests, sammeln Erfahrungspunkte und steigen in Level auf. Gleichzeitig verbessern sie ihre Kommunikations- und Organisationsfähigkeit in der Gruppe. Die Arbeit mit dem EDU-iPad erleichtert die Zusammenarbeit sehr! Durch AirDrop, iTunes U Kurse und die App Showbie können Sie Dokumente in Sekunden mit der Klasse teilen und gleichzeitig bearbeiten.

Zeit als Ressource

… Zeitmanagement begleitet die Schülerinnen und Schüler tagtäglich im Unterricht und außerhalb der Schule. Zeitvorgaben bei Übungen sollen sinnvoll eingesetzt und eingehalten werden. Tipp für den Unterricht: Stellen Sie den Timer oder die Wecker-App am EDU-iPad, damit jedes Kind die verbleibende Zeit im Blick behält.

Storytelling und interaktive Geschichten

… Verpackten Sie Ihre nächsten Arbeitsaufträge in Geschichten, um Ihre Schülerinnen und Schüler emotional anzusprechen. Je stärker sich Schülerinnen und Schüler damit identifizieren können können, desto neugieriger und motivierter arbeiten sie. So werden beispielsweise aus Arbeitsaufgaben Missionen und aus mathematischen Gleichungen die Zusammensetzung eines Zaubertranks. Eine spannende Atmosphäre und Spaß sind das Ergebnis.

Wettbewerb und Belohnung

… Auszeichnungen, Punkte, Rankings und Zugang zu Sonderleistungen fördern gezielt die Motivation. Durch erreichte Ziele (Level) sehen Schülerinnen und Schüler außerdem, wo sie gerade stehen.

 

7 Tipps für Gamification in der Praxis

  1. Klare Ziele bestimmen.
  2. Kontinuierliche und individuelle Steigerung des Anforderungsniveaus.
  3. Präzise Vorbereitung. Gerade komplexere Sachverhalte sollten nicht zugunsten eins spannenden Spielverlaufs zu stark vereinfacht werden.
  4. Positive Gruppendynamik aufrecht erhalten. Es ist wichtig, bestehende Ranglisten in regelmäßigen Abständen zurückzusetzen, um schwächere Schülerinnen und Schüler vor Demotivation zu schützen.
  5. Durch das individuelle Lerntempo sind Lernziele unterschiedlich schnell erreicht. Stellen Sie weitere Aufgaben für schnellere Schülerinnen und Schüler zur Verfügung, um sie weiter zu fördern.
  6. Als Belohnung kann jedes Kind die erworbene Punkte bei Lernerfolgen einlösen – beispielsweise in einen Hausaufgabenfrei-Gutschein.
  7. Mit Apps, wie MathFight oder Duolingo können Sie Lernübungen auf Zeit gestalten und die ihre Klasse in spielerisch gegeneinander antreten lassen.

Ganze Gamification-Konzepte für den Unterricht bieten Online-Plattformen wie Classcraft und QuesTanja. Auch das Multiplayerspiel Minecraft kann am EDU-iPad vielseitig im Unterricht eingesetzt werden.

Ob Sprachen, Sozial- oder Naturwissenschafen, mit dem EDU-iPad bietet Gamification viele neue Möglichkeiten im Unterricht. Probieren Sie einfach aus, was Ihre Klasse am besten anspricht!

 


Inspiriert?
Erfahren Sie mehr über die Einsatzmöglichkeiten im Unterricht und wählen Sie aus dem Trainingspool.
Individuell und passend auf Ihre Schule zugeschnitten!


 Zu den Trainings!