Können Sie sich noch an Ihre erste Unterrichtseinheit mit dem EDU-iPad erinnern? Wie waren die Reaktionen Ihrer Schülerinnen und Schüler? Wie haben Sie sich danach gefühlt?

Für die EDU-iPad Profis in der eduWERK Community mag es schon ein paar Jahre her sein, Eva meisterte ihre erste Unterrichtsstunde mit ihrer neuen EDU-iPad Klasse erst diese Woche. Gerade sitzt sie mit Lehrerkollegin, Corinna, beim Frühstückskaffee am Küchentisch. Die Kinder der beiden haben sich endlich auf ein Spiel geeinigt und sind ganz vertieft. Das heißt, Eva und Corinna haben ein paar ruhige Minuten gewonnen.

Meine erste Unterrichtseinheit mit dem EDU-iPad

„Nun, wie war der Unterricht mit dem EDU-iPad?“, will Corinna wissen. „Freude, Chaos, Begeisterung, Struktur, Flexibilität, Spaß – es war von allem etwas dabei. Am meisten aber überwiegt die Begeisterung.“ Eva lacht und beginnt zu erzählen…

… Am Wichtigsten war mir, langsam anzufangen. Fast alle Schülerinnen und Schüler meiner Klasse sind Profis im Umgang mit ihrem Smartphone, mit einem iPad und den EDU-Apps hat jedoch noch niemand gearbeitet. Das EDU-iPad ist also für uns alle ein neues Arbeitstool im Unterricht. Das hat mich sehr beruhigt!…

It’s Christmas Time – Weihnachtsbingo

Montag, 8:00 Uhr, die Englischstunde beginnt. Das Austeilen klappte reibungslos und auch die erste Einführung verlief gut. Ohne einen Aufwand von meiner Seite, konnten wir die EDU-iPads direkt nach dem Auspacken sofort im Unterricht verwenden – wirklich toll! Die Kinder waren alle sehr konzentriert und wollten ja keinen Schritt verpassen. Wir begannen bei den Basics. Ich zeigte ihnen, wie man das iPad einschaltet, wo Helligkeit und Lautstärke zu verstellen sind und meine „Superkraft“. Die Klasse staunte nicht schlecht, als ich die Displays ihrer EDU-iPads von meinem Lehrergerät aus sperrte.

Passend zur Adventzeit, wollte ich das Thema auch in die ersten EDU-iPad Stunden einfließen lassen. Analoge und digitale Unterrichtsmethoden kombinieren – das war mein Plan. Das digitale Weihnachtsbingo gefiel meiner Klasse besonders. Gemeinsam sammelten wir knapp 20 englische Begriffe zum Thema Weihnachten. Als Hilfestellung konnten die Kinder am EDU-iPad im Internet und im Englisch-Buch recherchieren. Die Begriffe schrieben ich auf Post-its mit und fixierte sie an der Tafel.

Von meinem iPad aus öffnete ich die App „Post-it Plus“ auf allen Schülergeräten. Jedes Kind konnte die Post-its mit der App scannen und sein eigenes Bingofeld zusammenstellen. Dazu wählte jeder neun Begriffe aus. Während meine Klasse schon ungeduldig wartete, scannte auch ich die Post-its auf der Tafel (bis zu 50 Notizzettelchen sind auf einmal möglich!) und der Spaß begann.

Ich sagte einzelne Begriffe auf und die Kinder konnten sie unter ihren ausgewählten Post-its in der App farbig markieren. Alexander hatte als erstes alle neun Begriffe zusammen. Um zu überprüfen, ob er wirklich alle englischen Begriffe richtig hatte, musste er sie vorlesen. Wir spielten noch weiter, bis auch Platz zwei und drei besetzt wurde – von Lisa und Noah.

Die App war einfach zu bedienen und alle hatten großen Spaß an der Arbeit. Generell halfen sich meine Schülerinnen und Schüler gegenseitig und fragten nach, wenn sie etwas nicht verstanden.

Learning by Doing

Natürlich hat nicht alles zu 100 Prozent geklappt. Beispielsweise dachte ich nicht daran, die angesagten Begriffe selbst abzuhaken und war sehr überrascht, als Alexander plötzlich Bingo durch die Klasse rief. Die anderen Kinder und mein gutes Gedächtnis ließen mich bei der Überprüfung nicht im Stich.

Es ist wie im analogen Unterricht auch. Als Lehrerin bzw. Lehrer muss man flexibel sein, denn es kann immer etwas anders als geplant laufen. Solange ich ehrlich bleibe mit meiner Klasse, ist das kein Problem. Vieles entwickelt sich erst im Unterricht selbst – auch beim Weihnachtsbingo (die Kinder hatten die Idee, aus den ausgewählten Begriffen eine Weihnachtsgeschichte zu schreiben).

Fazit

Was ich mir für die Zukunft mitnehme? Ausprobieren und offen für Neues sein. Einfach tun. Es macht gleich viel mehr Spaß, wenn sich die ganze Klasse gemeinsam auf etwas Neues einlässt und zusammen lernt. Technologie zum Erlebnis machen trifft es hier ganz gut. Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf die nächsten Woche!

„Wirklich bewundernswert!“, bestätigt Corinna. „Wenn du das so erzählst, möchte man am liebsten gleich selbst mit einer EDU-iPad Klasse starten.“ Während Eva einen neuen Kaffee aufsetzt, schaut sich Corinna weitere EDU-Apps am iPad an. „Kennst du, außer Christian, noch weitere Lehrerinnen und Lehrer, die mit dem EDU-iPad im Unterricht arbeiten?“

 

1. Adventsonntag: Was macht das EDU-iPad in der Weihnachtszeit

3. Adventsonntag: Wer steht hinter der eduWERK Community