[Anzeige] Schon überlegt, den Unterricht mit OneNote vorzubereiten? Während andere noch ganze Ordner für die Unterrichtsvorbereitung im Arbeitszimmer stapeln, gestalten immer mehr Lehrerinnen und Lehrer ihre Unterrichtsvorbereitung digital. Bei der Unterrichtsorganisation hat OneNote also einiges zu bieten und ist dabei auf allen Plattformen verfügbar.

Die Erstellung von Unterrichtsplänen und Kursinhalten bis hin zur Zusammenarbeit im Unterricht ist mit OneNote besonders praktisch. Durch Register für Unterrichtsmaterialien und weiteren Funktionen lässt sich der sich die Unterrichtsvorbereitung zudem produktiver gestalten. Außerdem lässt sich in Ihrem digitalen Notizbuch jede Idee festhalten. Praktisch für unterwegs 🙂

Wenn Sie alle Arbeitsblätter, Schülernotizen und sonstige Unterlagen an einem Ort in OneNote sammeln, können Sie auch von überall aus darauf zugreifen. Somit erleichtern Sie Ihren LehrerInnen-Alltag um vieles!

Warum nutzen Lehrerinnen und Lehrer OneNote für ihren Unterricht?

1. Organisiert ins digitale Klassenzimmer starten

Manche Lehrpersonen organisieren ihre Inhalte basierend auf Wochen, andere wiederum bevorzugen eine Aufteilung in Kapitel. Indem Sie Ihre Inhalte individuell nach Bereichen, Seiten und Registern organisieren, können Sie das Ordnerchaos ganz einfach beseitigen.

Der große Vorteil dabei: Alle Inhalte sind an einem Ort gesammelt. Außerdem können Sie jederzeit und überall auf Ihre Notizen zugreifen. Somit besteht die Gefahr nicht mehr, etwas zu vergessen 😉

Praxistipp: Mit Tags können Sie Ihre Materialien noch weiter strukturieren, um einzelne Notizen noch leichter zu finden.

2. Zusammenarbeit einfacher gestalten

Es gibt viele Wege, OneNote in das eigene Klassenzimmer zu bringen. Wie wäre es mit einem Klassennotizbuch? Hier könnten Aufgaben, Termine und Inhalte einzelner Lektionen notiert werden.

Während Gruppenarbeiten können Schülerinnen und Schüler eigene Notizen erstellen und gemeinsam daran arbeiten. OneNote speichert dabei automatisch alle Daten, die man einfügt oder eintippt.

Aber auch unter Lehrpersonen ist es oft hilfreich, erstellte Notizen miteinander zu teilen – beispielsweise für die nächste Konferenz. Somit hat jeder die relevanten Informationen schnell bei der Hand 🙂

3. Notizen zum Leben erwecken

Mit Skizzen, Videos, Bildern, Links und handgeschriebenen Notizen können Sie aus einer einfachen Notiz aktive Dokumente gestalten. Ton und Videos können sogar direkt in OneNote aufgenommen werden. Dokumente selbst lassen sich ebenfalls als Anhang hinzufügen.

Während Präsentationen können Sie zudem einzelne Bereiche vergrößern, um die Aufmerksamkeit darauf zu richten.


… und es gibt noch so viel mehr Möglichkeiten, OneNote im Unterricht einzusetzen. Mit Ihrem digitalen Notizbuch starten Sie jedenfalls top organisiert in das neue Schuljahr!